Tierhalterhaftpflicht: Wie Halter vorsorgen können

Haustiere begleiten den Menschen bereits seit Jahrtausenden. Steht bei Rindern, Schafen und Ziegen und Co. nach wie vor der Nutztiercharakter im Vordergrund, sind einige Tiere zunehmend enger an den Menschen herangerückt, wie Katzen, Hunde oder Pferde. Kein Wunder also, dass gerade Hunde und Katzen in der Beliebtheitsskala die Spitzenplätze belegen. Und viele Haushalte entscheiden sich spontan für die Haustierhaltung – oft ohne sich über deren Konsequenzen im Klaren zu sein. Denn nicht nur die Verantwortung für das Tier als solches spielt hier eine fundamentale Rolle. Auch das Umfeld sollte im Auge behalten werden, besonders hinsichtlich der Tierhalterhaftpflicht.

Wenn Haustiere Schäden verursachen

Die Haltung von Hund und Katze kann unangenehme Überraschungen bereithalten. Etwa dann, wenn der geliebte Vierbeiner unbeaufsichtigt im Straßenverkehr zur Unfallursache wird. In solchen Fällen – etwa wenn ein Radfahrer zum Ausweichen gezwungen wird und stürzt – kann es für Halter teuer werden. Der Grund: Laut § 833 BGB sind private Halter von Haustieren für Sach- und Personenschäden verantwortlich, sie können mit ihrem gesamten Vermögen für die Schäden haftbar gemacht werden. Und erfahrungsgemäß können Personenschäden teuer werden – etwa in Verbindung mit Rentenforderungen.

Wie sehen die Möglichkeiten der Absicherung gegen solche Szenarien aus? Bezüglich der Haftungsrisiken muss grundsätzlich zwischen Kleintieren bis zur Hauskatze und Hunden bzw. Pferden unterschieden werden. Letztere sind nicht im Rahmen einer privaten Haftpflichtversicherung versichert, es müssen separate Tierhalterhaftpflichtversicherungen abgeschlossen werden.

Tipps zur Tierhalterhaftpflicht

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung deckt Sach- und Personenschäden, stellt für den Halter also ein umfangreiches Vorsorgeinstrument dar – auch im Hinblick auf die passive Rechtsschutzfunktion. Worauf sollten Besitzer aber achten? Experten weisen regelmäßig darauf hin, dass die Deckungssumme in den einzelnen Schadensbereichen nicht zu knapp bemessen sein sollte. Darüber hinaus werden hochwertige Tarife auch an Leistungen bezüglich der Absicherung von Aufsichtspersonen gemessen, der Deckung im Ausland oder ob in die Police Mietsachschäden eingeschlossen sind.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *